Kreiswasserwacht

Cham

Sie sind hier

Das Rettungsschwimmen umfasst alle Tätigkeiten, die das direkte Ziel haben, in Not geratene Menschen im Wasser, durch nicht schwimmerischen oder schwimmerischen Einsatz, aus ihrer Notlage zu befreien. Hierfür sind nicht nur körperliche Fitness, sondern auch theoretische und praktische Kenntnisse in der Erkennung, Entscheidung und Handlung bei Hilfeleistungen notwendig.

Bei der Rettungsschwimmausbildung werden Fähigkeiten und Fertigkeiten geschult, vertieft und abgeprüft. Zu diesen gehören unter anderem verschiedene Sprünge, das Anschwimmen zu einer verunglückten Person, transportieren oder schleppen einer Person mit verschiedenen Rettungsgriffen, Kenntnisse über Rettungsmittel und deren Einsatz, Tief- und Streckentauchen, Befreiungsgriffe sowie das Anlandbringen und die weitere Versorgung der verunfallten Personen.

Um die erlernten Kenntnisse zu behalten und sicher anwenden zu können, ist ein regelmäßiges Training zu empfehlen, da die Ausbildung und auch später eine Rettung körperlich anstrengend sind und deshalb vor allem Ausdauer und Kraft benötigt werden.

Die Vermittlung und Prüfung der Kenntnisse im Rettungsschwimmen werden durch die Stufen Bronze, Silber und Gold bescheinigt. Die Prüfung zum Rettungsschwimmer kann bei einem Ausbilder in der jeweiligen Ortsgruppe abgelegt werden.

Termine

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30